Focusing – was ist das? „Achtsam mit dem Körper im Gespräch“

Focusing – eine Methode der körperorientierten Psychotherapie

Oftmals haben wir nicht gelernt, die Aufmerksamkeit unseren Körpern und Gefühlen zu widmen. Wir sind es meist gewohnt, unsere Antennen v.a. nach außen und auf unsere Mitmenschen zu richten, um herauszufinden, was wir tun müssen, um in deren Augen „gut“ oder „richtig“ zu sein.

Focusing ist eine wirkungsvolle, körperorientierte Methode, bei der es darum geht, uns selbst wieder genau wahrzunehmen, d.h. also den Fokus auf uns selbst zu richten. Dies gelingt, indem wir versuchen, möglichst genau in uns hineinzuspüren, was in uns vorgeht und wie sich unser Körper anfühlt.

Zudem geht es aber auch darum, wahrzunehmen, welche Gedanken, Bilder und Gefühle im Inneren auftauchen.
Im Focusing treten wir unserem Erleben mitfühlend und akzeptierend gegenüber. Focusing hilft, klarer zu sehen und ein Leben zu leben, welches mehr und mehr unserer eigenen Identität entspricht.

Diese unsere Wahrnehmung in den Brennpunkt stellende (=fokussierende) Methode zentriert die Aufmerksamkeit auf die gegenwärtige Erfahrung und ermöglicht damit ein präzises Wahrnehmen des eigenen Erlebens, Denkens, Fühlens und Handelns.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen dabei die inneren, körperlich spürbaren Stimmungen und Empfindungen, die zuerst oft undeutlich, vage und noch nicht benennbar sind. Wenn wir bei diesem vagen Empfinden verweilen, kann es sich in seiner Bedeutung zeigen: in inneren Bildern, in Worten, Gefühlen und in körperlichen Empfindungen.

Dadurch finden wir wieder Zugang zu unseren Selbststeuerungs- und Selbstheilungskräften. Sie unterstützt unsere gegenwärtige Situation im Hier und Jetzt.

Schreibe einen Kommentar