Klientenstimmen

Klientenstimmen:
(Veröffentlichung mit Einverständnis des jeweiligen Klienten)


Claudia R., Controllerin:

„Ich erlebte Frau Weinfurtner als einfühlsame Person, die mich auf angenehme, wertschätzende Weise in meinem Prozess begleitete. Dazu bot sie mir eine Methode an, die gut zu mir und meinem Thema passte und nach wie vor Wirkung zeigt. Ich fühle mich bei Frau Weinfurtner-Eberle gut aufgehoben und empfehle sie gerne weiter.“


Anasthasia W., Ingenieurin:

„Liebe Frau Weinfurtner-Eberle,

vielen Dank für Ihre Unterstützung in den letzten Monaten.

Aus einer Überforderung in der Arbeit und einem Defizit heraus, mit dieser Überforderung umzugehen, habe ich mich auf die Suche nach Hilfe gemacht und bin auf Sie gestoßen – ein wirklicher Glücksgriff für mich!
Sie sind für mich menschlich als auch fachlich eine wirklich bereichernde Person.

Was mir besonders an Ihnen und Ihrem Coaching gefällt, ist zum einen Ihre Offenheit und Einfühlsamkeit und zum anderen dabei Ihre Flexibilität in Bezug auf das Thema. Es gefällt mir sehr gut, dass stets die aktuellen Themen bearbeitet werden. Dabei kombinieren Sie Praxis und Theorie in einer Art und Weise, so dass Fühlen und Verstehen Hand in Hand gehen und ich immer sehr viel aus Ihren Stunden mitnehmen kann.

Durch Ihr Coaching habe ich viel über mich über meine Verhaltens- und Glaubensmuster gelernt. Schon allein das Erkennen dieser Muster ist mit Geld nicht zu bezahlen. Ich bemerke und verstehe nun wie und warum ich mich in bestimmten Situationen vehalte. So habe ich die Möglichkeit, mich in bestimmten Situationen „experimentell“ auch einmal anders zu verhalten, um zu sehen, was dann passiert. Interessanterweise, und das ist für mich ein wirkliches Aha-Erlebnis, hat alleine das Wissen, dass Ich entscheide und Ich die Freiheit habe zu entscheiden, schon wahnsinnig dazu beigetragen, meinen „Stress-Level“ zu reduzieren.

Ich kann Ihr Coaching wirklich jedem wärmstens empfehlen, der das Gefühl hat von seiner Arbeit und seinem Arbeitsumfeld überfordert und fremdgesteuert zu sein und das Gefühl hat, er kann nichts daran ändern.
Ich bin Ihnen wirklich dankbar für Ihre Unterstützung und vor allem auch dafür, dass ich Sie gefunden habe, bevor ich einen Burn-Out hatte.

Ihre Anasthasia W.“


Daniel B., Steuerfachwirt:

„Ich habe bei Frau Weinfurtner-Eberle einige therapeutische Einzelgespräche über einen Zeitraum von einem Jahr gehabt. Ich hatte eine Krise in der Arbeit und bin auf die hilfsbereite, lebensfrohe und optimistische Frau Weinfurtner-Eberle gestoßen.

Vom ersten Moment hat sich eine vertrauensvolle und angenehme Stimmung zwischen uns entwickelt. Als Therapeutin hat sie mich überzeugt, da sie ja selbst die stressige Arbeitswelt erlebt hat und sie konnte sich in mich reinfühlen und mitfühlen und meine Probleme verstehen. Bei den „klassischen“ Therapeuten fehlte mir dieser Aspekt, da sie die „wahre Arbeitswelt“ nicht kennen und nur bedingt mich verstanden haben.

Sehr positiv fand ich die Tatsache, dass sie sich meine Themen, Probleme auch über mehrere Tage, Wochen merken konnte und ich mich „wichtig“ gefühlt habe. Das hat mir das Gefühl gegeben, dass sie sich mit meinen Themen auch außerhalb unseren Sitzungen auseinandergesetzt hat. So konnten wir immer unsere Sitzungen nahtlos fortsetzen. Ich kann Frau Weinfurtner uneingeschränkt als Therapeutin und als Mensch empfehlen. Durch sie habe ich wieder einen positiven Ansatz für meine Probleme auf der Arbeit gefunden.

Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich einmal im Monat in therapeutischer Behandlung bei Ihr, um den Fokus nicht zu verlieren. Ich komme immer wieder sehr gerne zu ihr.“


Presse, Fernsehen und Öffentlichkeit:

Podiumsdiskussion: 23. Oktober 2015, „30 Jahre Selbsthilfebewegung“,
http://www.30-jahre-selbsthilfe-muenchen.de/2015/10/17/angelika-weinfurtner/

Start Social, Pressemitteilung, 28. September 2016, „Start Social stärkt ehrenamtlich Engagierte“,
https://startsocial.de/presse/pressemitteilungen/2016/100_startsocial-stipendiaten
Die Start Social-Stipendiaten 2016/2017:
https://startsocial.de/downloads/die-startsocial-stipendiaten-201617